Weihnachten im Schuhkarton 2019

Auch in diesem Jahr haben alle Klassen der Grundschule Stadtflur fleißig Schuhkartons als Weihnachtsgeschenke verpackt und mit tollen Geschenken gefüllt. Kuscheltiere, Süßigkeiten, Kleidungsstücke z.B. Mützen, Strumpfhosen, Schals, Handschuhe..., Spielzeuge, Stifte und Hygieneartikel wurden mit den Eltern besorgt und zur Schule gebracht.

In jeder Klasse wurden die Schuhkartons liebevoll mit den unterschiedlichen Dingen befüllt. Einige haben mit viel Kreativität die Kartons bemalt und beklebt. Manche Kartons sind so gefüllt, dass sie sich kaum schließen lassen. 

Alle Kinder wollten dazu beitragen, dass sich Kinder, die sonst keine Geschenke bekommen, an Weihnachten über unsere Schuhkartons freuen können. So sind in diesem Jahr etwas über 60 Schuhkartons in unserer Schule gepackt worden. 

Sehr gefreut haben wir uns auch über die Geldspenden. Ohne diese ist es nicht möglich, die Pakete überhaupt nach Osteuropa zu transportieren. Wir sind glücklich über so eine tolle Beteiligung an Sach- und Geldspenden.

Besonders bedanken wollen wir uns auch bei der Firma Loepke Bürocenter und Veldboer Werbeartikel. Sie haben unsere Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ mit Kuscheltieren und Schulmaterial (Bleistifte, Radiergummis, Lineale, Buntstifte...) großartig unterstützt.

Herzlichen Dank auch im Namen aller Kinder und Kollegen!


Ihre Anke Mensing, Fachkonferenz Religion

weihnachten_im_schuhkarton_2019

Wildbienenprojekt am 25.10.2019

Wer ist klein, hat vier Flügel, sechs Beine und ist verantwortlich dafür, dass auf unserem Frühstückstisch Obst, Gemüse, Marmelade, Säfte und Blumen stehen? Richtig, die Wildbiene. Davon gibt es in Deutschland 561 Arten, die ganz unterschiedlich aussehen können. Über die Hälfte von ihnen steht aber auf der Roten Liste der bedrohten Arten, denn den Wildbienen fehlen Nahrungsquellen und geeignete Nistplätze. Um dies im Bereich Obere Lee/ Im Suddenfeld zu ändern, tauschte die Klasse 3b am 25. Oktober den Klassenraum gegen den Schulwald und den Füller gegen Pinsel, Bohrer und Säge ein.

Im Schulwald angekommen führten Tim Funkenberg und Martina Koch von der Heinz Sielmann Stiftung mit der Klasse ein Wildbienenprojekt durch. Dabei bauten die Kinder mit viel Freude und in toller Team-Arbeit vier Insektenhotels und eine Lehmwand, die an geeigneten Plätzen aufgestellt wurden. Außerdem soll ein Totholzhaufen das neue Zuhause zahlreicher Insekten werden. Nach getaner Arbeit, gingen die Schülerinnen und Schüler noch mit Becherlupen auf Insektensuche. Dabei wurden beispielsweise Wespen, Schwebfliegen, Ameisen, Marienkäfer und Hundertfüßer eingefangen und betrachtet. Die Insekten wurden natürlich wieder in die Freiheit entlassen und die Kinder durften die Becherlupen für weitere Entdeckungstouren behalten. Zusätzlich gab es noch weitere Geschenke von der Heinz Sielmann Stiftung, die den Insekten im Schulwald zugutekommen. In ihrem roten Bulli, mit dem die beiden Wildbienen-Experten von der Stiftung angereist waren, befanden sich noch zwei weitere Bausätze für Nisthilfen und ein Hummelhaus.

Es war ein toller Vormittag!

Ein herzlicher Dank geht an die Heinz Sielmann Stiftung für den super organisierten Projekttag. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei der Stiftung Zukunft Wald, welche die Buskosten übernommen hat und bei der Deutschen Postcode Lotterie für die Finanzierung des Tages und der Geschenke.Wir hoffen, den Wildbienen gefallen die neuen Nistplätze genauso gut wie uns!

Text und Fotocollage: Ina Broekman

bienenprojekt